Allgemein

Ü32 der SG Asel-Harsum erfolgreich in Hamburg

Am 03.02.2024 lud der Hamburger SV zum Köpi-Cup 2024 in die Moorbeekhalle in den Hamburger Stadtteil Norderstedt ein. Die Halle befindet sich in unmittelbarer Nähe zur HSV Akademie an der Ulzburger Straße und besteht aus zwei Spielfeldern auf denen insgesamt 25 Mannschaften um den Titel der „inoffiziellen Deutschen Ü32 Hallenmeisterschaft“ spielten. In der ausverkauften Halle sorgten die mitgereisten Zuschauer für eine beeindruckende Atmosphäre.

Mittendrin war die Mannschaft der SG Asel-Harsum, die auf Grund ihrer guten Leistung und dem positiven Auftreten bei der Deutschen Meisterschaft 2023 in Neuenburg am Rhein eingeladen wurde. Besonders erfreut über die Zusage der Einladung war Alexander Beckold, ein Spieler des HSV, der früher für den SC Asel die Schuhe schnürte. Er freute sich auf ein Wiedersehen mit den alten Mannschaftskameraden.

Zusammen mit dem VfL Wolfsburg stellte die SG die einzigen Vertreter aus Niedersachsen. Neben dem Veranstalter und dem VfL Wolfsburg schickten mit Union Berlin, 1. FC Magdeburg, VfB Lübeck, Karlsruher SC, Werder Bremen und Bayer Leverkusen um Kapitän Patrick Helmes weitere Profivereine ihre Teams an den Start des hochklassig besetzten Turniers.

Trainer Marko Weber nominierte Jörn Boonen, Björn Elixmann, Björn Zimmermann, Björn Boldorf, Dennis Engelberg, Daniel Wehrmaker, Alexander John, Dominik Garcia, Jan-Werner Friedrici, Philipp Wolff, Jens Helge Reinhardt, Christian Busche, Philipp Jörrens, Kevin O’Donnell und Dennis Wulfes für das Abenteuer in Hamburg.

Unterstützt wurde er an der Seitenlinie von Christian Schaffner und Markus Ottleben.

Bereits im ersten Spiel des Tages kam es zum Aufeinandertreffen der niedersächsischen Vertretungen. Die Zuschauer rieben sich die Augen als das Endergebnis auf der Anzeigetafel aufleuchtete. Die SG Asel-Harsum ging zur Überraschung aller Anwesenden mit 1:0 als Sieger aus dem Duell hervor. Daniel Wehrmaker war der Schütze des goldenen Tores.

Im Vergleich mit einem weiteren Spitzenteam ließen die Kicker der SG ihr gesamtes Können aufblitzen. Angetrieben von der lautstarken Unterstützung der gesamten Halle spielte man sich in einen unglaublichen Rausch. So konnte man Union Berlin mit 4:0 von der Platte fegen. Schöne Kombinationen und Torabschlüsse im Minutentakt ließen die Hauptstädter verzweifeln und die Spieler der SG konnten nur noch durch Foulspiel gebremst werden. So resultierte das Tor des Turniers auch aus einem indirekten Freistoß. Philipp Wolff schweißte eine Ablage von Philipp Jörrens von der Mittellinie in den Winkel des gegnerischen Tores. Die Halle war längst auf Seiten der SG und so konnten sich auch Dennis Engelberg, Björn Zimmermann und Björn Boldorf in die Torschützenliste eintragen.

Die weiteren Ergebnisse in der Vorrunde 1:0 (Philip Jörrens) gegen FV Ettlingenweier, SC Poppenbüttel (0:2) und Westfalia Kinderhaus (0:1) brachten ein echtes Endspiel gegen Alemania Lendersdorf um den Einzug in die KO-Runde. Mindestens ein Punkt musste in diesem Spiel eingefahren werden. Nachdem aus einer unübersichtlichen Situation das 0:1 gefallen war, bäumte sich das Team der SG Asel-Harsum noch einmal auf und warf alles in die Waagschale. Zum Ende der Partie wuchtete dann Philip Jörrens nach Zuspiel von Alexander John den Ball am Torwart vorbei in das gegnerische Gehäuse. Der Jubel nach dem Abpfiff war riesig.

Nach sechs Spielen schloss das Team die Vorrunde mit 10 Punkten aus 6 Spielen und einem Torverhältnis von 7:4 auf dem dritten Platz.

In der KO-Runde war dann der HSV Barmbek-Uhlenhorst Gegner. Zehn spannende Minuten endeten mit einem mehr als unglücklichen 0:1. Nachdem der gegnerische Torwart sowie der Pfosten mehrere Male für den Gegner retteten, war es eine überragende Bewegung des gegnerischen Stürmers auf engstem Raum, welche die Niederlage einleitete.

„Hut ab vor der Leistung meines Teams. Wir wissen welches Potential in der Truppe steckt. Die heutige Leistung war noch einmal eine unglaubliche Steigerung. Drei Spiele zu Null waren der Grundstein für das Weiterkommen. Mit ein wenig Spielglück wäre in der KO-Runde auch noch mehr möglich gewesen. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr“, zieht Trainer Weber ein positives Fazit.

Er spielt damit auf das Turnier im nächsten Winter an. Durch den Sprung in die Top 16 des Turniers hat sich sein Team bereits ein direktes Ticket für nächstes Jahr gesichert.

Im Rahmen der Siegerehrung gab sich mit Patrick Helmes der Toptorjäger des Turniers und Turniersieger mit Bayer Leverkusen als neuer Fan der SG Asel-Harsum zu erkennen.

Mannschaftsfoto mit Patrick Helmes (oben mitte) Ex-Profi von Bayer Leverkusen, VFL Wolfsburg

Erneuter Altherren Meister

Nach Meistertitel in der Kreisklasse folgte nur ein Jahr später der nächste Titel, Meister der Kreisliga Saison 2022/2023 ! Im entscheidenden Spiel beim Tabellenzweiten aus Lamspringe, der nur einen Punkt hinter unseren Farben auf Platz 2 lag ging es um ALLES. Es war ein sehenswertes Spiel, viele Zuschauer sahen ein Duell auf hohem Niveau. Lamspringe konnte eine Unachtsamkeit in unserer Abwehr bereits in der ersten Minute des Spiels zum Führungstreffer nutzen. Davon ließen wir uns nicht schocken. Von da an übernahmen wir das Spiel und machten mächtig Druck. Nach einer Flanke von Jan Friedrici erzielte Daniel Wehrmaker per sehenswerten Kopfall den viel umjubelten Ausgleich. Kurze Zeit später tauchte Adrian Wohlfahrt allein vor dem gegnerischen Keeper auf und hätte das 2:1 erzielen müssen, aber der Keeper hielt gut. Mit dem unentschieden ging es in die Pause.

Nach der Pause ein ähnliches Spiel. Lamspringe fiel nun nicht mehr viel ein, als den Ball ständig lang zu schlagen. Einige Chancen zur Führung ließen wir aus (Wohlfahrt, Friedrici). Nach einem Abwurf des gegnerischen Keepers, reagierte Tim Wohlfahrt am schnellsten, eroberte den Ball aus gut 20m ungefährdet im Tor zum 2:1 versenken. Nun wurden die Angriffe der Lamspringer immer energischer, aber nach einer Riesen Einzelaktion pflügte sich Björn Zimmermann die rechte Seite entlang bis an den Strafraum heran. Die Hereingabe konnte ein Lamspringer Spieler nur mit der Hand stoppen, Strafstoß. Tim Wohlfahrt legte sich den Ball zurecht und ließ dem Keeper keine Chance, 3:1 für uns. Nun war das Spiel entschieden. Nach Abpfiff kannte die Freude keine Grenzen. Es war eine richtig gute Mannschaftsleistung aus der ich einen Spieler besonders hervorheben möchte, Tim Wohlfahrt war bester Mann auf dem Platz. Am Samstag geht es zum letzten Saisonspiel nach Neuhof, Spielbeginn ist 17 Uhr. Nach dem Spiel wurde bekanntgegeben, das am 01.07.2023 die Bezirksmeisterschaft in Hannover ausgetragen wird (Spielort noch unbekannt).

15. Spieltag

Im Spiel gegen die bis dahin sieglosen Gäste aus Lobke/Ummeln hatten wir Probleme, ein Team voll zu bekommen. Manne unser Coach , zauberte noch einen Ü60 Spieler aus dem Hut. Holger Libs spielte mit seinen 69 Jahren für uns 60 Minuten durch. Er bildete zusammen mit Manne Reuter (66 Jahre) ein harmonisches Duo auf der linken Seite. Die Gegner verzweifelten etliche Male an unseren beiden Oldies. Ihr zwei habt dafür einen Riesen Respekt verdient, Hut ab. Nun aber zu Spiel.

Die Gäste waren wie in allen bisherigen Duellen gegen uns sehr unbequem. An diesem Tag witterten sie ihre Chance auf die ersten Punkte und legten dementsprechend los. Aber zählbares sprang nicht dabei heraus. Die Schüsse die aufs Tor kamen konnte unser Ersatzkeeper Ansgar Hinz mit guten Paraden abwehren. Wir dagegen, verlegten uns auf Konterfußball. Einer dieser Konter konnte Jan Friedrici zum 1:0 per Fernschuss versenken. Quasi mit dem Halbzeitpfiff schenkten wir Lobke einen unberechtigten Eckball. Dieser kam herein und ein Lobker zog ab, Landsberg fälschte den Ball unhaltbar zum 1:1 Halbzeitstand ab. Bis zur 50. Minute dauerte es im zweiten Durchgang, bis etwas zählbares heraussprang. Leider für unsere Gäste, die nach einem Ballverlust unserer Farben den viel umjubelten Führungstreffer erzielten. Kurz vor Schluss bekamen wir noch einen der zahlreichen Freistöße. Aus ca 15m versenkte Jan Friedrici den Ball zum sehr verdienten Ausgleich in den Lobker Maschen. Auf die Riesen Moral und kämpferische Leistung unserer Mannschaft können wir stolz sein. Am Fr 05.05.23, 19 Uhr geht es zum Tabellennachbarn aus Ochtersum.

14. Spieltag

Im Nachholspiel in Ahrbergen ging es darum den positiven Trend fortzusetzen und Ahrbergen weiter auf Distanz zu halten. Lange Zeit war es eine Partie ohne viele Chancen, so dauerte es bis zur 20. Minute ehe wir mal Schüsse aufs Tor hatten, Friedrici und Wehrmaker konnten ihre Hochkaräter leider nicht nutzen. Das nasskalte Wetter (mit Hagel) trug nicht gerade zur Spielfreude bei. Die Letzten Minuten der 1. Hz gehörten klar uns, nur konnten wir unsere Überlegenheit nicht nutzen. Zu allem Überfluss verloren wir zwei wichtige Spieler durch Verletzungen.

In Hälfte zwei ein ähnliches Spiel. Durch einen Ballverlust im Mittelfeld und den daraus resultierenden Konter fiel das 1:0 in der 54. Minute für Ahrbergen. Dann kam unsere Geheimwaffe Markus Ottleben als Joker ins Spiel. In seiner ersten Aktion überraschte er mit einem sehenswerten Linksaußenmauke Schlenzer an der Pfosten. Seine 2. Aktion war ein klasse Zuspiel auf Friedrici der auf Wehrmaker ablegte und dieser zum verdienten 1:1 in der 60. Minute ausglich. Am Ende muss man sagen, dass es verschenkte Punkte waren. Am Freitag geht es um 19 Uhr in Asel, gegen die bisher sieglosen aus Ummeln/Wätzum.